Kreisel am Fürstenweg wird gebaut – Vollsperrung ab Mitte Mai

Die Stadt Montabaur baut die Kreuzung Fürstenweg / Freiherr-vom-Stein-Straße / Albertstraße / Elgendorfer Straße in einen Kreisverkehrsplatz um. Die Bauarbeiten für den Kreisel Fürstenweg beginnen Mitte Mai und werden rund 1,5 Jahre dauern. In dieser Zeit wird der Bereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Zusätzlich werden die gesamte Freiherr-vom-Stein-Straße und die Philipp-Gehling-Straße unterhalb der Dillstraße komplett gesperrt, weil dort kleinteilige Tiefbaumaßnahmen anstehen. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise steht aktuell noch nicht fest, ob die Maßnahme wie geplant durchgeführt werden kann.


Kreisel Fürstenweg

Die Kreuzung oben am Fürstenweg ist ein innerstädtisches Nadelöhr, wo sich zu Stoßzeiten oft lange Rückstaus in Fürstenweg und Albertstraße bilden. Mit einem Kreisel wird nicht nur der Verkehrsfluss verbessert, sondern auch die Sicherheit an der bislang etwas unübersichtlichen Kreuzung erhöht. Der Bau beginnt Mitte Mai und kann nur unter Vollsperrung erfolgen. Es werden großräumige und örtliche Umleitungen gebildet. Darüber informiert die Verwaltung die Öffentlichkeit, wenn der genaue Starttermin feststeht.


Zu Beginn der Bauarbeiten wird zunächst die Fußgängerunterführung zurückgebaut. Die Treppen werden abgerissen, der Tunnel verfüllt. An der Elgendorfer Straße, in etwa dort, wo sich derzeit die nördliche Treppe befindet, wird eine neue Zufahrt zur Hermannstraße geschaffen. Die bisherige Zuwegung über einen Seitenarm der Freiherr-vom-Stein-Straße wird künftig nicht mehr möglich sein. Die neue Zufahrt wird eine Einbahnstraße sein bis zu der Stelle, wo die Hermannstraße Richtung Nord-West (also nach rechts) abknickt.

Im Einmündungsbereich zum Kreisel werden auf allen vier Straßen Fahrbahnteiler angelegt, die als Überquerungshilfen für Fußgänger dienen. Außerdem werden die Gehwege mit einem taktilen Leitsystem ausgestattet, das sehbehinderten Fußgängern die Orientierung und Rollstuhlfahrern das Überqueren erleichtert.


Freiherr-vom Stein-Straße

In der Freiherr-vom-Stein-Straße werden im Zuge des Kreiselbaus einige Tiefbaumaßnahmen durchgeführt: Hier lassen die Verbandsgemeindewerke den Kanal und die Hauptwasserleitung sowie alle dazugehörigen Hausanschlüsse für Wasser und Abwasser erneuern – ein kleinteiliges und aufwendiges Projekt, das ebenfalls nur unter Vollsperrung erfolgen kann. Die Arbeiten beginnen an der Wallstraße und wandern dann bergan Richtung Fürstenweg. Die Gehwege im unteren Straßenverlauf bleiben erhalten. Stadteinwärts werden einige Parkbuchten parallel zur Fahrbahn angelegt.


Philipp-Gehling-Straße

In der Philipp-Gehling-Straße lassen die Verbandsgemeindewerke ebenfalls die Wasserleitungen und die Wasserhausanschlüsse erneuern. Betroffen ist der untere Abschnitt mit Einbahnregelung zwischen der Freiherr-vom-Stein-Straße und der Dillstraße. Auch dieser Abschnitt wird während der Bauphase für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.


Fürstenweg

Im oberen Abschnitt des Fürstenwegs – also einschließlich der Einmündungen Wölfchesbitzstraße und Herzog-Adolf-Straße – werden die Wasserleitung, die Wasserhausanschlüsse und die Fahrbahndecke erneuert. Dazu muss der Straßenabschnitt für einige Wochen voll gesperrt werden. Ein genaues Datum dafür gibt die Verwaltung rechtzeitig bekannt.

Insgesamt investieren die Stadt Montabaur und die Verbandsgemeindewerke rund 2,3 Mio. Euro in das Maßnahmenpaket. „Wir haben mit Kreiseln gute Erfahrungen gemacht. Sie erhöhen die Sicherheit und verbessern den Verkehrsfluss. Dafür muss aber zunächst eine Baustelle in Kauf genommen werden“, appelliert Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland an das Verständnis der Bürger.



Die Grafik zeigt, wie der neue Kreisel oben am Fürstenweg aussehen wird. (Grafik: Ingenieurbüro Brüll & Löwenguth)

Die Grafik zeigt, wie der neue Kreisel oben am Fürstenweg aussehen wird. (Grafik: Ingenieurbüro Brüll & Löwenguth)





zurück

Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Die Verwaltung ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Besuche in der Verwaltung werden nur noch in Fällen zugelassen, wo zwingend und dringend ein persönliches Erscheinen im Rathaus erforderlich ist. Besuch nur mit Termin, unbedingt Termin vorab telefonisch vereinbaren:
Tel.: 02602 / 126-0