Die Siegel der Stadt Montabaur

Das erste bekannte „große Siegel“ war bis zum Ende des Kurfürstentums Trier 1802/1806 in Gebrauch. Das Siegel zeigte Motive der Stadtbefestigung und der Figur de hl. Petrus.

Bis zur Annexion des Herzogtums Nassau blieb die Figur des hl. Petrus  zwischen angedeuteten Türmen der Stadtbefestigung offizielles Stadtsiegel. Mit Übergang zum Königreich und später Freistaat Preußen wurde das Siegel mit dem jeweiligen Wappenbild des Adlers versehen. Nach dem 2. Weltkrieg wird, mit wenigen Abweichungen das Siegel mit dem Siegelbild von 1300, mit der Umschrift „Stadt Montabaur“ verwendet.

 Siegel der Stadt Montabaur







Die Siegel der Stadt Montabaur

Die Siegel der Stadt Montabaur



A) Stadtsiegel

1. Ältestes Stadtsiegel, verwendet ca 1300 bis 1778

Umschrift: SIGILLUM  CONMUNE PIDANORUM IN MONTBAUR

 

2. Gerichts- oder Schöffensiegel (Abdruck vom 12.04.1437)

Umschrift: S. CONMUNI SCABINORUM IN MONTABUR

 

3. Gerichtssiegel 1776

Umschrift:  SIGILLUM  ALTI  JUDICII  CIVIT  MONTHABORINRI

 

4. Sekretsiegel (Geheimsiegel) verwendet 1605 bis 1778

Umschrift:   SECRETUM OPIDANAORUM IN MONTAUR

 

5. Senatssiegel 1758

Umschrift:  SIGILLUM SENATUS MONTABORINI

 

6. Signet der Stadt 1694

Umschrift: SIGNETUM CIVITAS MONTABURANA

 

B) Schöffensiegel

7. Thielemann von Dausenau, Schöffe zu Montabaur 13.05.1349

Umschrift: THIELEMANN Z. DUSSENOWE SCABI. MONTAB.

 

8. Gerlach von Rübenach, Schöffe zu Montabaur 134.05.1349

Umschrift: S. GERLACI SCABI.I. MONTAB.

 

C) Pfarrsiegel

9. Kleines Pfarrsiegel1786

Umschrift: SIGIL PAROCH MONTHAB.

 

10. Großes Pfarrsiegel 1813

Umschrift:  SIGILL CIVICAE PAROCHIA MONTHABORINA HOLL. ET

 

D) Amtssiegel

Siegel auskurfürstlicher Zeit bis 1802)

11. Umschrift: SIGILLUMCHURFÜRSTL. TRIER. AMBT6S MONTHABAUER

12. Umschrift: MONTAB. AMTS. SIGILL

 

Aus fürstlich Nassau-Weilburger Zeit 1802 bis 1806

13. Umschrift: FÜRSTL. NASSAU WEILBURG: AMT MONTABAUR

14. Umschrift: FÜRSTL. NASSAU WEILBURG. AMSTKELLNEREY MONTABAUR

 

Aus Herzoglich Nassauer Zeit 1806 BIS 1866

15. Umschrift:  HERZOGLICH NASSAUISCHES AMT MONTABAUR

16. Umschrift:  HERZOGLICH NASS. AMTSKERLLEREY MONTABAUR

17. Umschrift:  HERZ. NASS. LANDOBERSCHULTHEISEREI MONTABAUR

 

E) Zunftsiegel

18. Umschrift:     SIEGEL DER DECKER ZUNFT

19. Umschrift:     SIGEL DER EHRB. HAMMERZUNFT ZU MONTABAUR

20. Umschrift:     EHRSAMEN HIUTMACHER-ZUNFT INSIEGEL ZU MONTABAUR 1800

21.Umschrift:      HANDWERCKS INSIEGEL IN MONTABAUR (Wollweber)

22. Umschrift:     METSCHER ZUNF HP SIEGEL ZU MONTABAUR (Metzger)

23. Umschrift:     CHURTRIER PFEIFEN BECKER ZUNFT (Tonpfeifen)

24. Umschrift:     S.DER SCHMID SCHLOSSER U.NAGELSCHMID ZU MONTBAUR

25. Umschrift:     SIGILL DER EHRSAMEN SCHREINER UND GLASER HANTWERCK IN ST 
                           MONTRABAUR

26. Umschrift:     DER SCHUMACHER ZUNFT SIGEL I.D.STATT MUNDABAUE 1731

27. Umschrift:     DER STRUMPF WEBER ZUNFD IN DER ST.MONDABAUER

28. Umschrift:     S.DES GEME(INNEN) WO(LL) HAN(DERKS) ZU MONTHA(BAUR)

 



zurück


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet