Homann, Johannes


Fuhrunternehmer; Montabaurer Original. * 1906 in Montabaur, † 1975

„Hennes“ Homann  repräsentierte Jahrzehnte die  Kutscher- und Fuhrleute-Tradition, gut zwanzig Jahre über deren Blütezeit hinaus. Hohmann sammelte mit seinem „Fuchs“ und Fuhrwerk bis 1973/74  Gewerbemüll und Kartonagen und entsorgte sie auf der Deponie Moschheim. Er war der vorletzte Fuhrmann, der noch mit einem Pferdefuhrwerk die Straße und Gassen der Kreisstadt durchzog. Als er sein „Unternehmen“ 1974 aufgab, übernahm sein Vetter Josef Homann im Alter von 74 Jahren noch einmal  für einige Zeit diese Aufgabe und war damit der allerletzte Fuhrmann der Stadt. Johannes Homann war der Vater von Valentin Homann (+), der seinen Vater auf seinen Fahrten oft begleitete sowie des „Rebstock-Frisörs" Karl Homann (+).

 

Bernd Schrupp  04/2013



zurück

 
Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet