Gerberhof

Das Gelände zwischen Steinweg und Wallstraße wird als Bauplatz für das neue Verbandsgemeinde(rat)haus erschlossen. Auf diesem Gelände und in der näheren Umgebung betrieben bis zu sieben „Lohgerber“  ihr Handwerk.

Auszug aus  Possel-Dölken, Paul, „Geschichte der Stadt Montabaur, Teil 2, Bd. 1.:
"Die Lohgerber, auch „Loer“ oder „Löher“ genannt, bildeten in der Stadt Montabaur „von alters her“ eine gemeinsame Zunft mit den Schuhmachern, die in dieser Form auch im 16. Jahrhundert noch bestand. Kurfürst Jakob III. Von Eltz hatte dieser Zunft im Jahr 1573 eine neue Zunftordnung gegeben, Weil „die Brieff und Siegel“ beim Stadtbrand. Von 1534 vernichtet worden waren. Die Lohgerber, die später „Rotgerber“ genannt wurden, Verarbeiteten mit Hilfe der „Lohe“, der Baumrinde von Verschiedenen Bäumen, insbesondere von jungen Eichen Tierhäute zu Leder, Was in der Umgebung dieser Werkstätten einen extremen Gestank Verbreitet haben muss, denn die Tierhäute Wurden Über 2-4 Monate in Gerbsäure aus gemahlener Lohe gelegt, die von den Gerbern in großen Holzfässern zubereitet wurde, und nahmen dann die rotbraune Farbe an, aber die damalige Stadtbevölkerung war erheblich weniger geruchsempfindlich als heute. Das von den Lohgerbern hergestellte Leder Wurde von den Schuhmachern. zu Schuhen und anderen Lederwaren weiterverarbeitet.“

Aus 1000 Jahre Montabaur, 930 - 1930, Festschrift zur Tausendjahrfeier, Montabaur 1930,
Hier zitieren Prof. Ebert und Ferd. Ebert aus einer Marktordnung vom 27.09.1715, eine Aufzählung/Reihenfolge der Stellplätze für die Marktbeschicker u.a. "Die Loer bleiben auf ihrem Stand“. Mithin dürfte die historische örtliche Bezeichnung für die Lohgerber "Loer“ gewesen sein. Demnach wäre die Benennung "Am Loerhof“ historisch korrekt. Es gab zu dieser Zeit übrigens 16 Lohgerber in der Stadt (B. Schrupp).

Im Übrigen wurde das Haus Steinweg 36, das jetzt abgerissen wurde, um Platz für den Neubau zu schaffen, von einem Ledergerber errichtet. Eine Steinplatte weist auf den Erbauer hin: „Johann Baptist Hisgen – 1868“ lautet die Inschrift.

Gerberhof


Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 19. September 2017 die Straßenbezeichnung „Gerberhof“ beschlossen.

                                                                                                     Bernd Schrupp 10/2017   



zurück

Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet