Vollsperrung: Umgestaltung der Knotenpunkte A3 / K 82 / ICE-Parkplatz Bahnhof Montabaur und K 82 / Bahnallee


Die überaus positive Entwicklung von ICE-Bahnhof und Gewerbegebiet haben zu einem Verkehrsaufkommen geführt, das die prognostizierten Zahlen übertroffen hat. Die bestehenden Defizite, die in den Zeiten der morgendlichen und abendlichen Verkehrsspitzen deutlich erkennbar sind, werden durch den weiteren Ausbau von P+R-Anlagen am ICE-Bahnhof und durch die Erweiterung von Gewerbeflächen entlang der K 82 und dem Bau des FOC noch verstärkt. Der Knotenpunkt A3 / K82 / ICE-Bahnhof Montabaur ist außerdem eine Unfallschwerpunkt.

 Vollsperrung: Umgestaltung der Knotenpunkte A3 / K 82 / ICE-Parkplatz Bahnhof Montabaur und K 82 / Bahnallee


Durchführung

Ab 01.08.2016 wird die Firma Horst Schulz / Koblenz mit den Bauarbeiten beginnen. Die geplante Bauzeit läuft bis November 2016. In den monatelangen Vorbereitungen wurden auch unterschiedliche Varianten der Verkehrsregelung während der Bauzeit untersucht und mit verschiedenen Behörden abgestimmt. Ein Bau unter Ampelregelung hätte die Unterteilung in mindestens 7 Einzelbauabschnitte ergeben mit einer Verdoppelung der Bauzeit. Dabei hätten die ständigen Umstellungen der Verkehrsführung sowie der Beschilderung für erhebliche Irritationen bei den Verkehrsteilnehmern geführt. Nicht zuletzt weil die zahlreichen Versorgungsleitungen im Baufeld möglichst in Gänze zu verlegen sind, wurde der Bau unter Vollsperrung als die beste Variante festgelegt und den Gewerbetreibenden im Umfeld der Baumaßnahme im Zuge einer Infoveranstaltung im April 2016 in den Räumen der VG Montabaur vorgestellt. Koordiniert wird die Baumaßnahme vom Landesbetrieb Mobilität Diez in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Montabaur.

 

Kosten

Die nun beauftragten Straßen- und Tiefbauarbeiten belaufen sich auf ein Kostenvolumen von rund 1,1 Mio. Euro, die sich auf die Bundesrepublik Deutschland (320.000 €), den Westerwaldkreis (230.000 €) und die Stadt Montabaur (mit Leistungen der Versorgungsunternehmen 550.000 €) aufteilen. Zu den mitbauenden Versorgungsunternehmen gehören: VGW Montabaur, Fernmeldemeisterei Koblenz, Teliko, DeutscheTelekom, Energienetze Mittelrhein. Mit den noch folgenden Kosten (Beschilderung, Straßenausstattung, Vermessung) wird das Gesamtprojekt rund 1,4 Mio. Euro kosten.

 

Wesentliche Ziele der Baumaßnahme:

  • Umbau der beiden Knotenpunkte A3/K82/ICE-Parkplatz-Zufahrt und K82/Bahnallee durch Anlegung von zusätzlichen Ein- u. Ausfahrstreifen.

  • Beseitigung von Asphaltmängeln in den restlichen Straßenflächen.

  • Verlegung/Erneuerung/Erweiterung aller Leitungen und Beleuchtungseinrichtungen.

  • Bau einer Lichtzeichenanlage am Knoten A3/K82/ICE-Parkplatz-Zufahrt mit Videodetektion.

  • Einrichten eines Parkleitsystems und Anpassung aller Verkehrsschilder (hier beteiligt sich der FOC-Besitzer hälftig an den Kosten)

 

Verkehrsführung während der Sperrung:

Es ergeben sich in Kurzform folgende 5 Hauptumleitungsströme:

a.)   Das Industriegebiet „Am Alten Galgen“ ist nur aus Richtung Staudt und über die A3-Abfahrt von Frankfurt bzw. der B 255 kommend erreichbar.

b.)   Der FOC-Parkplatz ist nur von der K 82 Allmannshausen/Montabaur erreichbar.

c.)   Die Bahnallee, der Südeingang ICE-Bahnhof, die Parkhäuser und der Busbahnhof sind nur von Westen (Eschelbacher Straße) erreichbar.

d.)   Die A 3-Abfahrer mit Ziel Montabaur müssen die Abfahrten an der B 255 nutzen.

e.)   Die DB-Kunden des großen ICE-Parkplatzes auf der Nordseite der Bahn können nur von Norden (Staudt bzw. A3-Abfahrt aus Richtung Frankfurt) ihr Ziel ansteuern und werden durch die Baustelle geleitet. Die Ausfahrt vom Parkplatz wird - ebenfalls durch die Baustelle - nur in Richtung Süden (Bahnallee oder K 82 Allmannshausen) ermöglicht. Die DB-Kunden von der A3 aus Richtung Köln/Koblenz kommend fahren an der B 255-Ausfahrt Montabaur in Richtung Rennerod ab, um gleich wieder auf die A3 in Richtung Köln aufzufahren. Anschließend nutzen Sie die A3-Ausfahrt „ICE-Bahnhof/Alter Galgen“ am OBI-Kreisel, um den ICE-Bahnhof Montabaur zu erreichen.

Zur Verbesserung der Verkehrsströme an dem ohnehin schon belasteten Verkehrsknoten A3/B255 wird dort die Ampelsteuerung verändert. Aus dem gleichen Grund wurde als erster baulicher Schritt ab Mitte Juli an der Abfahrt von der B 255 in Richtung Montabaur entlang der L 313 eine Einfädelspur hergestellt.


Informationen finden Sie dazu auch auf der Internetseite des
Landesbetriebes Mobilität Rheinland-Pfalz



zurück


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet