Weserstraße wird halbseitig gesperrt – Straßenbeleuchtung wird installiert

Die Weserstraße in Montabaur wird ab Mittwoch, den 14. Februar, 8.00 Uhr, halbseitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Oderstraße und der Eifelstraße in Fahrtrichtung Mons-Tabor-Bad. In diesem Straßenabschnitt wird entlang des Gehweges eine Straßenbeleuchtung installiert. Die Tiefbauarbeiten werden etwa acht Wochen dauern. Fußgänger können während dieser Zeit den Baustellenbereich nicht passieren; für Radfahrer gelten dieselben Regelungen wie für alle anderen Fahrzeuge.

Im Zuge der Baumaßnahmen wird der gesamte Gehweg in dem Straßenabschnitt aufgerissen. Ein Teil der Fahrbahn wird ebenfalls betroffen sein, so dass Fahrzeuge nur einspurig und nur in Richtung der Einmündungen Oderstraße und Fuldastraße fahren können. Für die Gegenrichtung wird der Verkehr ab der Kreuzung Weserstraße/Oderstraße über die Oderstraße, die Albertstraße und die Eifelstraße bis hin zum Mons-Tabor-Bad geführt. Von dort aus beginnt der Einbahnverkehr Richtung Oderstraße. Die Umleitung wird beschildert.

Die Weserstraße führt im Abschnitt zwischen Oder- und Eifelstraße über freies Feld. Dort gab es bisher keine Straßenbeleuchtung, so dass zunächst Stromleitungen in den Gehweg verlegt werden müssen, um dort überhaupt Lichtquellen installieren zu können. 20 Laternen im Abstand von je 30 Metern sind für diese Wegstrecke vorgesehen. Vorsorglich werden auch Lehrrohre für weitere Versorgungsleitung mit im Gehweg verlegt. Eine zusätzliche Leuchte wird an dem Fußweg aufgestellt, der unterhalb der Teichanlage zum Promenadenweg führt. Dort befindet sich ein Gewässerdurchlass, der auch in der dunklen Jahreszeit regelmäßig gereinigt und gewartet werden muss. Die Auswahl der Laternen erfolgt erstmals nach den Kriterien des neuen Lichtmasterplans. In diesem Zusammenhang soll die Weserstraße als Musterstraße dienen (siehe Infokasten). Für die Tiefbaumaßnahmen und die damit einhergehende Verkehrseinschränkung ist ein Zeitrahmen bis Mitte April vorgesehen. Die Stadt Montabaur investiert 150.000 Euro in dieses Projekt.

Entlang der Weserstraße in Montabaur wird eine Straßenbeleuchtung installiert. Deshalb wird die Straße ab 14. Februar für rund acht Wochen halbseitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Entlang der Weserstraße in Montabaur wird eine Straßenbeleuchtung installiert. Deshalb wird die Straße ab 14. Februar für rund acht Wochen halbseitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt.


Lichtmasterplan und Musterstraße

Im Rahmen der Stadtsanierung hat die Stadt Montabaur einen Lichtmasterplan verabschiedet, der ein einheitliches Beleuchtungskonzept für die ganze Stadt vorsieht. In diesem Zusammenhang wird die Weserstraße als Musterstraße für so genannte technischen Leuchten hergerichtet. Technische Leuchten werden üblicherweise entlang der Hauptverkehrsachsen aufgestellt. Sie haben eine Masthöhe von 7 Metern und einen Abstand untereinander von 30-35 Metern. Entlang der Weserstraße werden nun 20 einheitliche dunkelgraue Lichtmasten aufgestellt, die danach mit verschiedenen Leuchtenköpfen versehen werden. Anhand dieser Muster und der Angebote verschiedener Hersteller will der Stadtrat dann auswählen, welche Leuchtenmodelle künftig als Standard für das ganze Stadtgebiet gelten. Neben den technischen Leuchten gibt es noch die so genannten Zierleuchten, die in Anliegerstraßen stehen. Sie haben in der Regel eine Masthöhe von 4,5 Metern und – bedarfsorientiert - geringere Abstände zueinander.

 

 

zurück

Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)