Sponsoren haben Projekt Mon-Stilettos unterstützt

Sponsoren haben Projekt Mon-Stilettos unterstützt

„Wir gehen mit“. Unter diesem Motto hatte die Stadt Montabaur die Unternehmen eingeladen, sich als Sponsoren an dem Projekt Mon-Stilettos zu beteiligen, also Schuh-Sponsoren zu werden.




 

Insgesamt 19 Firmen haben sich gemeldet und so stehen nun 14 gesponserte Schuh-Skulpturen entlang der Wegeverbindung vom FOC zur Innenstadt. 27 Mon-Stilettos wird es insgesamt geben. Die Unternehmen konnten sich selbst um Entwurf und Gestaltung ihres Mon-Stilettos kümmern oder einen der eingereichten Entwürfe aus der Aktion „Schuh-Designer gesucht“ unterstützen.

„Gebt den Leuten mehr Schlaf – sie werden wacher sein, wenn sie wach sind“. Dieses Zitat von Kurt Tucholsky schmückt den leuchtend magenta-farbenen Mon-Stiletto vor dem Stendebach Outlet Montabaur in der Kesselwiese. Guter Schlaf ist die Philosophie des Unternehmens, die passenden Produkte dazu das Geschäftsmodell. So brachte das aufgeweckte Verkaufsteam unter der Leitung von Pia Labonte-Felser (Mitte) auch eine kuschelweiche Bettdecke mit zum Fototermin.

„Gebt den Leuten mehr Schlaf – sie werden wacher sein, wenn sie wach sind“. Dieses Zitat von Kurt Tucholsky schmückt den leuchtend magenta-farbenen Mon-Stiletto vor dem Stendebach Outlet Montabaur in der Kesselwiese. Guter Schlaf ist die Philosophie des Unternehmens, die passenden Produkte dazu das Geschäftsmodell. So brachte das aufgeweckte Verkaufsteam unter der Leitung von Pia Labonte-Felser (Mitte) auch eine kuschelweiche Bettdecke mit zum Fototermin.

Eine goldene Krone und ein grimmig dreinblickender Dino sind die auffälligsten Bildmarken des Mon-Stilettos, der neben dem Verkehrskreisel Alleestraße / Bahnhofstraße steht. Dabei weisen beide Symbole auf die Schuh-Sponsoren hin: „Zur goldenen Krone“ ist der historische Name des Hotel Schlemmer in der Kirchstraße; der Dino soll das Maskottchen der Bar „Kap Five“ werden, die demnächst am Konrad-Adenauer-Platz eröffnet. Die Geschwister Natalie Mays (Bild) und Mark Lehmann haben den Mon-Stiletto selbst entworfen und vom Graffiti-Künstler Moritz „Radik“ Winkler sprayen lassen. Die herablaufende Farbnasen sind dabei übrigens ein künstlerisches Stil-Element und basieren nicht etwa auf Nachlässigkeit bei der Ausführung.

Eine goldene Krone und ein grimmig dreinblickender Dino sind die auffälligsten Bildmarken des Mon-Stilettos, der neben dem Verkehrskreisel Alleestraße / Bahnhofstraße steht. Dabei weisen beide Symbole auf die Schuh-Sponsoren hin: „Zur goldenen Krone“ ist der historische Name des Hotel Schlemmer in der Kirchstraße; der Dino soll das Maskottchen der Bar „Kap Five“ werden, die demnächst am Konrad-Adenauer-Platz eröffnet. Die Geschwister Natalie Mays (Bild) und Mark Lehmann haben den Mon-Stiletto selbst entworfen und vom Graffiti-Künstler Moritz „Radik“ Winkler sprayen lassen. Die herablaufende Farbnasen sind dabei übrigens ein künstlerisches Stil-Element und basieren nicht etwa auf Nachlässigkeit bei der Ausführung.

Pastellfarbene Kirschblüten schmücken den Mon-Stiletto, der in der Bahnhofstraße am Eingang zur Innenstadt steht. Entwurf und Gestaltung stammen von der Künstlerin Christiane Schmidt vom Kunstverein Montabaur, die durch eine Japanreise zu dem Motiv „Kirschblüten“ inspiriert wurde. „Die Skizzen von Christiane Schmidt haben uns gleich gefallen, so dass wir uns für diesen Entwurf entschieden haben“, sagt Julia Nattermann vom Sponsor Fashion Outlet Montabaur.

Pastellfarbene Kirschblüten schmücken den Mon-Stiletto, der in der Bahnhofstraße am Eingang zur Innenstadt steht. Entwurf und Gestaltung stammen von der Künstlerin Christiane Schmidt vom Kunstverein Montabaur, die durch eine Japanreise zu dem Motiv „Kirschblüten“ inspiriert wurde. „Die Skizzen von Christiane Schmidt haben uns gleich gefallen, so dass wir uns für diesen Entwurf entschieden haben“, sagt Julia Nattermann vom Sponsor Fashion Outlet Montabaur.

Ein Stöckelschuh als Sportschuh? Geht das? Ja, es geht! Den Beweis dafür hat ein Team der Berufsbildenden Schulen zusammen mit dem Sponsor VGM-net angetreten. Neben der Aubachbrücke am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) steht ein Mon-Stiletto, der mit bunten Schnürsenkeln und Mesh-Stoff auf der Kappe wie ein Sportschuh daher kommt, aber dennoch ein Riesenpumps mit hohem Absatz ist. „Die Idee fand ich richtig witzig“, sagt VGM-net Vorstand Stefan Heibel (rechts), der sich zum Fototermin mit den beiden Lehrern und Schuh-Designern Christian Klapthor und Alexandra Jochens sowie deren Tochter Paula getroffen hatte.

Ein Stöckelschuh als Sportschuh? Geht das? Ja, es geht! Den Beweis dafür hat ein Team der Berufsbildenden Schulen zusammen mit dem Sponsor VGM-net angetreten. Neben der Aubachbrücke am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) steht ein Mon-Stiletto, der mit bunten Schnürsenkeln und Mesh-Stoff auf der Kappe wie ein Sportschuh daher kommt, aber dennoch ein Riesenpumps mit hohem Absatz ist. „Die Idee fand ich richtig witzig“, sagt VGM-net Vorstand Stefan Heibel (rechts), der sich zum Fototermin mit den beiden Lehrern und Schuh-Designern Christian Klapthor und Alexandra Jochens sowie deren Tochter Paula getroffen hatte.

Auf einem Schuh kann man nicht gut stehen. Das müssen sich wohl Christian Klapthor und Alexandra Jochens von den Berufsbildenden Schulen in Montabaur gedacht haben. Denn sie haben neben dem Sportschuh gleich noch einen zweiten Mon-Stiletto diesmal im Pop-Art-Stil gestaltet. Er steht neben dem Sportschuh vor der Aubachbrücke. (Dieser Mon-Stiletto ist kein Sponsor-Schuh.)

Auf einem Schuh kann man nicht gut stehen. Das müssen sich wohl Christian Klapthor und Alexandra Jochens von den Berufsbildenden Schulen in Montabaur gedacht haben. Denn sie haben neben dem Sportschuh gleich noch einen zweiten Mon-Stiletto diesmal im Pop-Art-Stil gestaltet. Er steht neben dem Sportschuh vor der Aubachbrücke. (Dieser Mon-Stiletto ist kein Sponsor-Schuh.)


zurück

Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet