Restaurant im Haus Mons Tabor wird modernisiert


Restaurant im Haus Mons Tabor wird modernisiert

Nun kommt die sprichwörtliche Butter zu den Fischen: Der Gastronomiebereich in der Stadthalle..




 

... Haus Mons Tabor in Montabaur soll im nächsten Jahr umfassend saniert werden. Ziel ist es, einen Gastronomen zu finden, der sowohl das Restaurant betreibt als auch den Bewirtungsservice bei Veranstaltungen übernimmt. Das hat jetzt der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Montabaur entschieden und die Verwaltung beauftragt, einen Vorschlag für die weitere Vorgehensweise zu erarbeiten. Bis zur Übernahme des Betriebes durch einen festen Gastwirt, wird das Catering von der Firma Festservice Schlemmer gestellt, so dass alle Veranstaltungen in der Stadthalle wie gewohnt stattfinden können.

Im Herbst vergangenen Jahres kündigte der ehemalige Betreiber des Restaurants seinen Pachtvertrag vorzeitig. Seitdem sucht die Stadt einen neuen Pächter für das Restaurant, der auch den Bewirtungsservice bei Veranstaltungen in der Stadthalle anbieten kann. „Wir hatten etliche Interessenten hier, die sich die Räumlichkeiten angesehen haben. Fast alle haben uns signalisiert, dass sie den Betrieb nur übernehmen können, wenn das Lokal und die Küche umfassend modernisiert werden.“ So fasst Thomas Marx, Leiter der Gebäudeverwaltung bei der Verbandsgemeinde Montabaur, das Bewerbungsverfahren zusammen. Als Konsequenz aus diesen Gesprächen gab die Stadt ein Gutachten in Auftrag, das die Vor- und Nachteile sowie Chancen eines neuen Gastronomiebetriebs beleuchten und einem reinen Bewirtungsservice durch einen externen Caterer gegenüber stellen sollte. Das Gutachten ging auf eine Initiative des Arbeitskreises „Stadthalle“ unter der Leitung der Ersten Beigeordneten Björn Walden zurück. „Auch hier war das Ergebnis eindeutig: Wenn die Räumlichkeiten modernisiert werden, ist die Stadthalle ein attraktives Objekt für einen Gastronomen, der Restaurant und Catering gleichzeitig betreibt. Wer das übernimmt, kann wirtschaftlich von Anfang an auf zwei Beinen stehen“, so das Fazit des Gutachtens. Nach diesem klaren Votum im Gutachten nahmen Marx und sein Team die Gebäudesubstanz, die Haustechnik und die Küchenausstattung gründlich unter die Lupe, um den Sanierungsbedarf beziffern zu können. Fest steht, dass mindestens die Fußbodenheizung ersetzt, Versorgungsleitungen erneuert und neue Fenster eingebaut werden müssen. Die Fassade wäre in diesem Bereich nach den Bestimmungen der Energieeinsparverordnung zusätzlich zu dämmen. „Hinzu kommt, dass natürlich die Inneneinrichtung und teilweise die technische Ausstattung der Küche überarbeitet werden müssen. Aber das werden wir erst angehen, wenn wir einen neuen Pächter gefunden haben und sein Konzept kennen. Dann können wir die Details darauf abstimmen“, erläutert Marx die Vorgehensweise. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen könnte die Gesamtmaßnahme ein Kostenvolumen von einer halben Millionen Euro haben. Nun werden zunächst die Planungen für die notwendigen Sanierungsmaßnahmen konkretisiert und dem Stadtrat vorgestellt. Nach jetzigem Planungsstand soll dann im Herbst 2015 erneut nach einem Pächter gesucht werden, „der - wenn alles gut läuft – bereits im Herbst 2016 Restaurant und Bewirtungsservice in der Stadthalle übernehmen könnte.“

In der Zwischenzeit bietet Gerd Schlemmer mit seiner Firma Festservice Schlemmer ein umfassendes Catering für das Haus Mons Tabor an. Bis zu einer Übernahme durch einen festen Pächter hat Schlemmer nun laut Vertrag das alleinige Bewirtungsrecht in der Stadthalle. Je nach Art und Größe der Veranstaltung arbeitet er dabei mit Cateringbetrieben aus der Region zusammen; vom Kaffeegedeck bis zum kalt-warmen Büffet kann er (fast) alles liefern, was die Kunden wünschen. „Wichtig ist uns die Botschaft: Die Stadthalle kann weiterhin für Familienfeiern, Beerdigungskaffees, Kulturveranstaltungen und Tagungen aller Art genutzt werden - so wie das bisher der Fall war. Das Catering ist flexibel und klappt reibungslos“, stellt Thomas Marx abschließend fest.

Kontakt für Vermietungen und Catering bei der Verbandsgemeinde Montabaur: Birgit Grimm, Tel.: 126 – 339, E-Mail: bgrimm@montabaur.de oder stadthalle@montbaur.de

 Stadthalle Haus Mons Tabor

 



zurück


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)