Hanns-Josef Ortheil begeistert Publikum in Montabaur

Hanns-Josef Ortheil begeistert Publikum in Montabaur

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“. Treffender kann man kaum beschreiben, was Hanns-Josef Ortheil in seinem autobiografischen Roman „Berlinreise“ ...




 

... tut – und dennoch greift die Beschreibung viel zu kurz. Die „Berlinreise“ ist nicht nur einfach ein Reisebericht, sondern eine Erzählung in zwei Zeitebenen und mit zwei Erzählperspektiven. Die Spannung, die sich daraus ergibt, sprang auch auf das Publikum über, als der Bestseller-Autor sein neuestes Buch bei einer Lesung im Rahmen der Westerwälder Literaturtage auf Schloss Montabaur vorstellte.

Hanns-Josef Ortheil, 1951 in Köln geboren, unternahm 1964 mit seinem Vater eine Reise nach Berlin, wo dieser gut 20 Jahre zuvor mit seiner Frau gelebt hatte. Ortheil hatte sich als 13-jähriger Junge viele Notizen zu seinen Erlebnissen und Beobachtungen im Westteil der damals frisch geteilten Hauptstadt gemacht. Diese „Notate“, wie er sie nennt, stellte er später zu einem Buch für seinen Vater zusammen, das er jetzt - 50 Jahre später – veröffentlichte. Der Junge Hanns-Josef hatte seine eigene, teils kindliche Sicht auf das quirlige Leben und die „Berliner Art“, was die Zuhörer im Saal oft zum Schmunzeln brachte. Die zweite Zeitebene und Perspektive im Buch entstehen durch den Vater, der seinem Sohn während der Reise erzählt und zeigt, wie und wo er und die Mutter während des Zweiten Weltkriegs im seinerzeit noch ungeteilten Berlin gelebt hatten. Außerdem traf der Junge eine langjährige Freundin der Mutter und findet deren Tagebücher aus der Berliner Zeit. So kommt noch eine weitere Erzählperspektive das fein gezeichnete Bild einer Großstadt in den Kriegsjahren hinzu. Spannung, Humor, Geschichtliches und Geschichten zeichnen das Buch aus und prägten also auch den unterhaltsamen Literaturabend, den der Oberwesterwälder Hanns-Josef Ortheil aus Wissen den Unterwesterwäldern in Montabaur bescherte.

Gut 160 Bücherfans hatten sich auf Einladung der Stadtbibliothek Montabaur und der Buchhandlung Erlesenes Karten für „den Ortheil“ besorgt und damit den ehrwürdigen Rittersaal auf Schloss Montabaur bis auf den letzten Platz gefüllt. Als Sponsoren stellten die „Schlossherren“ von der ADG die Räumlichkeiten zur Verfügung. Im Namen der Veranstalter dankte Buchhändlerin Anja Müller Hanns-Josef Ortheil für den gelungenen Abend und Dr. Hermann-Josef Roth, der es übernommen hatte, den Autor zu begrüßen und vorzustellen.

Noch lange nach Ende der Lesung saß Hanns-Josef Ortheil im Rittersaal und signierte Bücher für seine Fans.

Noch lange nach Ende der Lesung saß Hanns-Josef Ortheil im Rittersaal und signierte Bücher für seine Fans.

 

 

zurück

Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet