Gehweg an der Sauertalstraße breiter gemacht

Gehweg an der Sauertalstraße breiter gemacht

Doppelt so breit, doppelt so sicher! Diese einfache Formel beschreibt das Ergebnis einer Baumaßnahme am Gehweg im unteren Bereich der Sauertalstraße in Montabaur.




 

Der Bauhof hat hier in eigener Regie den Bürgersteig von einem schmalen Pfad in einen richtigen Fußweg umgewandelt, so dass nun zwei Fußgänger nebeneinander sowie Kinderwagen und Rollstühle die Stelle bequem passieren können. Der Abschnitt gehört zum Schulweg der Grundschulkinder, die vom Himmelfeld oder der Sommerwiese zur Joseph-Kehrein-Schule laufen.

„Manches muss man einfach nur machen“, sagte Stadtbürgermeister Klaus Mies, der zusammen mit Bauhofleiter Christoph Kuhl den neuen Gehweg „abnahm“. Der Streckenabschnitt liegt im unteren Bereich der Sauertalstraße, die aus der Innenstadt heraus ins Gelbachtal führt und unten links abknickt, kurz bevor sie in die Alleestraße mündet. An diesem scharfen Linksknick trifft die Straße, die bis dahin als reiner Fußweg ausgebaut ist, auf die viel befahrene Straße ins Gelbachtal. „Genau an dieser kritischen Stelle war der Bürgersteig bisher viel zu schmal und obendrein in einem schlechten Zustand“, erläutert Kuhl, der mit seinem Team die Baumaßnahme geplant und durchgeführt hat. Die Bauleitung hatte Maurermeister Werner Pehl vom Bauhof inne, unterstützt wurde er von Dominik Noll von der VG-Verwaltung. Der Gehweg linker Hand (Richtung Alleestraße) verläuft im beschriebenen Abschnitt rund 35 Meter bergab auf einer Mauer entlang, die die Straße zum Gelände Eichwiese abgrenzt. „Das war schon ein bisschen knifflig, denn wir mussten am Rande der Mauer zur Eichwiese hin einen Überhang betonieren und darin das neue Geländer befestigen. Aber das ist uns gut gelungen“, berichtet der Bauhofleiter nicht ohne Stolz. Lob gab es von Klaus Mies nicht nur für die ordentliche Bauausführung sondern auch für die Endabrechnung, denn für das Projekt sind „nur“ 13.800 Euro Personalkosten für den Bauhof zuzüglich Maschinen- und Materialkosten angefallen. „Da hat der Bauhof gut und günstig gearbeitet“, so der Stadtbürgermeister.

Das Projekt der Gehwegsanierung in der Sauertalstraße hatte schon länger in der Schublade der Stadt gelegen, war aber aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben worden. Anlass für die jetzige Bauausführung gab eine Elterninitiative vom Himmelfeld, die sich für eine Verbesserung des Schulwegs für die Grundschulkinder einsetzt. In Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung, der Polizei Montabaur und dem Ordnungsamt wurde eine Schulweganalyse erstellt und dabei der ursprünglich viel zu enge Gehwegpassage als besondere Gefahrenstelle für die Kinder eingestuft. Diese mussten bislang einzeln hintereinander auf dem Gehweg gehen und dabei noch darauf achten, dass sie nicht mit dem Ranzen am Geländer hängen bleiben. Nun ist der Gehweg so breit, dass bequem zwei Kinder nebeneinander her gehen können und auch Kinderwagen oder Rollstühle die Stelle problemlos passieren können.

Testlauf: Stadtbürgermeister Klaus Mies (r.) und Bauhofleiter Christoph Kuhl testen, ob man bequem zu zweit auf dem neu gestalteten Gehwegabschnitt an der Sauertalstraße laufen kann. Es klappt.  

Testlauf: Stadtbürgermeister Klaus Mies (r.) und Bauhofleiter Christoph Kuhl testen, ob man bequem zu zweit auf dem neu gestalteten Gehwegabschnitt an der Sauertalstraße laufen kann. Es klappt.

 

 

 

 zurück

Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)