Ziemlich heiß im närrischen Eiskanal

Ziemlich heiß im närrischen Eiskanal

Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur
am Samstag, 26.01.2013

Zur Sitzung im närrischen Eiskanal lud die GK Heiterkeit am vergangenen Samstag, 26.01.2013 ins Haus Mons Tabor ein.




 

„Und hopp, wir fahren mit dem Bob“ – unter diesem Motto zog der Elferrat pünktlich um 20.11 Uhr in die große Winterlandschaft der Stadthalle Montabaur ein.

Auf der Bühne drehte Sitzungspräsident Gerd Schlemmer eine schwungvolle Ehrenrunde mit dem Bob und begrüßte sogleich die anwesenden Besucher. Auch wenn es in diesem Jahr eine bescheidener Anzahl an Besucher seien, so werde man den Abend gemeinsam genießen, feiern und das Eis zum Schmelzen bringen.

Hier versprach der Sitzungspräsident nicht zu viel. Ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles und buntes Programm, ein fröhlich-närrisches Publikum und ein reibungsloser Ablauf belohnten alle, die gekommen waren, um im närrischen Eiskanal diesen Abend zu erleben.

Mit dem Dialog eines „Nordlichtes“ und einem „Bergwanderers“ eröffneten Marcel Müller und Steven Dahlem aus Oberelbert das närrische Spektakel und erzählten illustere Geschichten einer vergangenen Kur. Unmittelbar nach anschließender Ordensverleihung brachten die „Schusterkrähen“ – ein singendes Sextett aus den Reihen der GK Heiterkeit – den Saal mit einem gelungenen Liedermix zum Kochen. Spätestens jetzt war bereits der letzte Eiszapfen im närrischen Einskanal dahingeschmolzen. Kaum waren die ersten Töne „Jetzt geht´s los“ angestimmt, so stand das Publikum schon klatschend, mitsingend und verlangte nach mehr. Die Schautanzgruppe Ebernhahn überzeugte mit tänzerischem Können und einer aufwendig inszenierten Choreographie. Unmittelbar daran kam ein Yeti alias Hubert Schwickert, langjähriges Elferratsmitglied, zu Wort, um auch zeitkritische Anmerkungen pointiert zum Ausdruck zu bringen. Mit dem Lied „Skifahrn“, bewaffnet mit Ski, Skistöcken, Schlitten und weiteren winterlichen Accessoires zog die Schloss-Garde Mons Tabor auf, um mit drei Tänzen das närrische Auditorium zu verwöhnen. Weitere schwungvolle Tanzeinlagen präsentierten die Tänzerinnen des TC Rot-Weiß Etscheid und das Männerballet „Heiße Socken“ der Rothenbacher Möhnen. Friedel Wiesenmeyer, ebenfalls ein jahrelanges Elferratsmitglied, lief bei seiner Büttenrede als Holzmichel zu Hochleistungen auf und löste regelrechte Lachsalven im Saal aus. Mit einem „Regentanz“ begeisterten die Frauen der FFW Montabaur. Thomas Kespe, nach längerer künstlerischer Schaffenspause wieder in die Bütt zurück gekehrt, klagte als Schuster-Dappes sein Leid. Nicht Pauken und Trompeten, sondern mit Dudelsack und Marching-Drums, begeisterten eine Abordnung Dudelsackspieler der 56th District Pipe Band aus Koblenz das närrische Volk. Nahtlos ging es über ins Finale mit den Schusterkrähen. Diese erhitzten mit einigen Apres-Ski- und Karneval-Hits den närrischen Eiskanal nochmals bis zum absoluten Siedepunkt.

Im Rahmen des Programms wurde Guido Hagemeyer mit dem Orden der Rhein-Zeitung für seinen unermüdlichen Einsatz als Schriftführer und Elferratsmitglied ausgezeichnet. Unter allen anwesenden Besuchern wurde ein Reise, gestiftet vom Westerwald-Reisebüro, verlost. Überglücklich nahm die Gewinnerin an diesem Abend den Preis entgegen. Bei der anschließenden After-Show-Party wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, bevor nach dem traditionellen „Eierbacken“ dann auch die letzten müde und zufrieden ins Bett fallen konnten.

Die diesjährige Sitzung der GK Heiterkeit setze deutlich neue Akzente und schaffte Lust auf mehr in den kommenden Jahren. Die Heiterkeit freut sich darüber hinaus alle Närrinen und Narren auch am Rosenmontag zum närrischen Frühstück im Haus Mons Tabor (Anmeldung erforderlich, G. Schlemmer: 02602/ 3209) und zum Zug am Veilchendienstag (Anmeldungen zur Zugteilnahme sind noch möglich und gerne willkommen) zu begrüßen.

Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur am Samstag, 26.01.2013


Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur am Samstag, 26.01.2013


Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur am Samstag, 26.01.2013


Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur am Samstag, 26.01.2013


Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur am Samstag, 26.01.2013


Sitzung der GK Heiterkeit Montabaur am Samstag, 26.01.2013


Weitere Infos: www.kg-heiterkeit.de

 


zurück


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet