Schüler pflegen Stolpersteine


Schüler pflegen Stolpersteine

Auf Anregung von Paul Widner, Initiator der Stolperstein-Aktion und ehemaliger Lehrer am Mons-Tabor-Gymnasium, übernehmen zukünftig Schüler die Pflege der Stolpersteine.




 

An dem Projekt, das vom Stadtarchiv Montabaur unterstützt wird, nehmen das Landesmusikgymnasium, das Mons-Tabor-Gymnasium, die Anne-Frank-Realschule plus und die Heinrich-Roth-Realschule plus teil. Die Schülerinnen und Schüler putzen einmal im Jahr das angelaufene Messing, um die Stolpersteine und ihre Inschriften auf dem Asphalt wieder besser sichtbar zu machen. Auf diese Weise beschäftigen sich die Jugendlichen mit den Schicksalen der Opfer des Nationalsozialismus und lernen, dass sich dieser Teil unserer Geschichte nie mehr wiederholen darf.

(v. l. n. r.): Dieter Große-Heilmann (Anne-Frank-Realschule plus), Nicola Schmidt (Anne-Frank-Realschule plus), Dr. Regina Fiebich (Stadtarchiv Montabaur), Henrike Gattermann (Heinrich-Roth-Realschule plus), Claus Peter Beutenmüller (Landesmusikgymnasium) und (vorne im Bild) Marcel Moning (Mons-Tabor-Gymnasium) bringen den Schülern die Schicksale der NS-Opfer näher.

(v. l. n. r.): Dieter Große-Heilmann (Anne-Frank-Realschule plus), Nicola Schmidt (Anne-Frank-Realschule plus), Dr. Regina Fiebich (Stadtarchiv Montabaur), Henrike Gattermann (Heinrich-Roth-Realschule plus), Claus Peter Beutenmüller (Landesmusikgymnasium) und (vorne im Bild) Marcel Moning (Mons-Tabor-Gymnasium) bringen den Schülern die Schicksale der NS-Opfer näher.



Hintergrundinformationen zu den Stolpersteinen in Montabaur finden Sie hier:

Stolpersteine



zurück


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)