Einrichtung eines Wanderkorridores für das Rotwild


Einrichtung eines Wanderkorridores für das Rotwild

Zu einer Ortsbesichtigung an der stadteigenen Teichanlage Hennig trafen sich im Stelzenbachtal bei Oberelbert Mitglieder des Umwelt- sowie des Haupt- und Finanzausschusses des Stadtrates ...






 

... der Stadt Montabaur gemeinsam mit dem Vorstand der Rotwildhegegemeinschaft Süd. Grund war der Wunsch der Rotwildhegegemeinschaft, dem Wild einen barrierearmen Zugang in die Wälder des Stelzenbachtales zu ermöglichen.

Die im Rahmen der ICE-Entwicklungsmaßnahme vor Jahren von der Stadt Montabaur als Ausgleichsfläche erworbene Teichanlage, ist mit einem Drahtzaun eingezäunt  und dient zu einem Teil als Feuchtbiotop dem Naturschutz und zum anderen Teil als extensives Grünland.

Nach Aussage von Förster Andreas Hutter, Vorsitzender der Rotwildhegegemeinschaft Süd, spielte das Rotwild in den Stelzenbachgemeinden Niederelbert und Oberelbert sowie in Welschneudorf in den letzten 20 Jahren nur eine untergeordnete Rolle, da es dort nur jeweils sporadisch gefährdet wurde.

Seit dem vergangenen Jahr wird nunmehr eine verstärkte Wanderbewegung des Rotwildes von der Montabaurer Höhe in die Randbereiche und hier insbesondere zur Stelzenbach beobachtet, was auch im vergangenen Jahr zu zwei Unfällen im Bereich der Landesstraße zwischen Oberelbert und Welschneudorf führte. Grund hierfür könnte ein alter Fernwechsel des Rotwildes sein, der sich von der Montabaurer Höhe zur Lahn hin zieht. Der Zaun an der „Teichanlage Hennig“ unterbricht bzw. behindert die Wanderbewegung des Rotwildes, so die Ausführungen von Förster Hutter.

Vor Ort wurde nach einer gemeinsame Lösung gesucht. Es wurde sich darauf verständigt, im Bereich der Weideflächen einen Teil des hohen Zaunes zu entfernen und gegebenenfalls durch einen Elektrozaun zu ersetzen. Dem Rotwild wird dadurch wieder der ungehinderte Zugang in die Wälder des Stelzenbachtales und somit auch in einen Teil seines ursprünglichen Lebensraumes ermöglicht.

Durch Eigenarbeit der Rotwildhegegemeinschaft Süd sollen die Kosten für die Beseitigung und Entsorgung des Zaunes so gering wie möglich gehalten werden.

 

Einrichtung eines Wanderkorridors für das Rotwild


zurück


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)

HInweis:
Standesamt, Rentenstelle und Bürgerbüro donnerstags erst ab 9.00 Uhr geöffnet