Glasscherben gefährden spielende Kinder


Glasscherben gefährden spielende Kinder
 

Es war schon besonders hinterhältig, was sich Unbekannte auf dem Kinderspielplatz an der Montabaurer Eichendorffstraße (Sommerwiese) erlaubt haben: Im Auslaufbereich der Rutsche haben sie eine zersplitterte Glasflasche vergraben und gerade so mit Rindenmulch bedeckt, dass sie auf den ersten Blick nicht mehr zu erkennen war. Spielende Kinder hätten beim Rutschen aber leicht hineintreten oder –fallen und sich verletzen können. 

 

Zum Glück ist nichts passiert, denn die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben die Flasche bei einer Routinekontrolle entdeckt. An den Tagen zuvor hatte es geregnet, so dass der Spielplatz und die Rutsche nicht genutzt wurden – wahrscheinlich hat das schlechte Wetter einen Unfall verhindert. „Man steht davor und ist fassungslos!“, sagte der Erste Stadtbeigeordnete Gerd Frink, als er von dem Vorfall erfuhr. „Vandalismus-Schäden, also Sachbeschädigungen, auf Spielplätzen kommen ja immer wieder vor. Aber das hier hat eine neue Qualität. Das ist Vorsatz, eine Körperverletzungen wurden billigend in Kauf genommen.“ Die Stadt Montabaur hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet die Bevölkerung – insbesondere die Anlieger der Eichendorffstraße – um Mithilfe: Wer etwas beobachtet hat, was mit dieser Tat in Verbindung steht oder stehen könnte, möchte sich bitte melden bei: Andreas Marx, Verwaltung Spielplätze, Tel.: 02602 / 126-190, E-Mail: amarx@montabaur.de oder bei der Polizei in Montabaur, Tel.: 02602 / 92260

 

Glasscherben gefährden spielende Kinder



 





Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)