1. Deutsch-Französische Rheinland-Pfalz-Rundfahrt

1. Deutsch-Franzosische Rheinland-Pfalz-Rundfahrt 

Im Juni 2011 starten Radler aus Montabaur und Tonnerre zur 1. Deutsch-Französischen Rheinland-Pfalz-Rundfahrt. Dabei sollen neben dem Radsport die Deutsch-Französische-Freundschaft und die touristischen Reize unseres Bundeslandes im Mittelpunkt stehen.

 

Die umfangreichen Vorbereitungen in den beteiligten Vereinen und Städten laufen auf Hochtouren. Geprägt wird die Tour von langlebigen Städtepartnerschaften. Bereits seit vier Jahrzehnten sind die Partnerstädte Montabaur und Tonnerre in Burgund freundschaftlich verbunden. Beteiligt sind auch Radler aus Nassau und Pont Chateau in der Bretagne, die kurze Zeit später einen Bund geschlossen haben. Auf vielen Ebenen wird die „Jumelage“ in den Regionen gelebt. Eine davon ist der Radsport. Denn: seit Jahrzehnten haben unter Federführung der beiden Radsportclubs RSG Montabaur und RSV Oranien Nassau zahlreiche Radetappenfahrten die Partnerstädte miteinander verbunden. Diese langjährigen Aktivitäten sind bundesweit fast einzigartig. Jetzt soll die 1. Deutsch-Französische Rheinland-Pfalz-Rundfahrt vom 5. bis 12. Juni 2011 zu einem einzigartigen Höhepunkt der Städtepartnerschaften werden.

Bevor der Startschuss zu der etwas anderen RLP-Rundfahrt am Montag, 6.6. um 10.00 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Montabaur fällt, sind noch tausend organisatorische Dinge zu erledigen. Am Start werden dann 25 Radsportler und Tourbegleiter sein, davon 15 aus Tonnerre und Pont Chateau. Das Interesse auf beiden Seiten war so groß, dass die Teilnehmerzahl hätte leicht verdoppelt werden können. Ankunft der Equipe ist am Samstag, 11.6. gegen 17.00 Uhr in Nassau, wo die Radler mit einem großen Fest auf dem Marktplatz begrüßt werden.

Über 6 Etappen und einen Prolog werden etwa 900 km zurückgelegt. Die Tour wurde nicht nur unter sportlichen Gesichtspunkten geplant, sondern auch unter touristischen. Schließlich sollen die Tage im Juni auch Werbung fur unser schönes Bundesland sein. Bei der Streckenplanung wurden deshalb natürlich nicht nur das Gelbachtal, sondern auch die Täler von Rhein, Mosel, Lahn und Nahe berücksichtigt. Auch die Pfalz, die Vulkaneifel und die Landeshauptstadt Mainz fehlen nicht. Täglich wird die Tour für Besichtigungen wie im Wormser Dom und dem rheinland-pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim oder der Vinothek in Bernkastel-Kues und der Abtei Maria Laach unterbrochen.

Dankbar sind die Organisatoren der beiden Radsportvereine fur die Unterstützung der Tourplanung durch Bürgermeister und Partnerschaftskomitees der jeweiligen Partnergemeinden. Auch Einrichtungen wie der Landessportbund, die RLP-Tourismus GmbH und das „Haus Burgund“ in Mainz tragen zum Gelingen der Rundfahrt bei. Wenn alles klappt, sollen 2012 eine gemeinsame Burgund-Rundfahrt und 2013 eine Bretagne-Rundfahrt folgen. Gesucht werden noch weitere Sponsoren, da der Aufwand fur Begleitfahrzeuge, Verpflegung, Unterkünfte und Rahmenprogramm groß ist. Erhebliche Kosten entstehen auch dadurch, dass die französischen Radler vor und nach der Rundfahrt noch 4 Tage in der Region bleiben und fur diese Tage ein gemeinsames Programm durchgeführt wird, u.a. ist ein Besuch der BUGA vorgesehen. Einige Sponsoren sind bereits im Boot. Weitere Unternehmen werden sich mit Sachspenden beteiligen. Doch 4 bis 5 weitere Werbepartner und Sponsoren müssen noch gefunden werden um die Gesamtkosten decken zu können. Kontakt über die Tourorganisatoren Hardo Diel (Daubach) und Uli Schmidt (Horbach) per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de.

Auch 2008 waren Radsportler aus Montabaur und Tonnerre gemeinsam unterwegs - hier stellen sie sich vor dem weltbekannten Loire-Schloss Chambord dem Fotographen.

Auch 2008 waren Radsportler aus Montabaur und Tonnerre gemeinsam unterwegs - hier stellen sie sich vor dem weltbekannten Loire-Schloss Chambord dem Fotographen.


Kontakt
Rathaus
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
info@montabaur.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)